TuS stellt Trainerteam für nächste Saison vor!

15. März 2019

TuS stellt Team für nächste Saison vor!

Der TuS Weener freut sich sehr das Trainerteam der 1. und 2. Herren für die nächste Saison vorzustellen. Trainer der 1. Herren bleibt Bernhard Lübbers, der weiterhin von Co-Trainer Michael Fokken und Torwarttrainer Heiner Husmann unterstützt wird. In der 2. Herren bildet das Team um Trainer Domenico Drechnowicz, Co-Trainer Ronnie Beukema, Betreuer Dennis Wessels und Peter Blaauw die Nachfolge von Uwe Reemtsema.

Entwicklungen der 1. Herren

Bernhard Lübbers ist seit Mai 2018 Trainer der 1. Herren

„Bernhard leistet hier seit Monaten hervorragende Arbeit. Er bietet den Jungs ein hochwertiges Training, bietet jungen Spielern Entwicklungspotenzial und alle Absprachen sind offen und ehrlich. Die Jungs sind motiviert und das zeigt sich auch an der Anzahl der Spieler beim Training“, berichtet der Spartenleiter Fußball Heiner Husmann. Auch wenn es sportlich besser laufen könnte und die Punkte bisher ausbleiben, sind das für den Verein die wichtigen Gründe, warum er gerne mit Jugend-Elite-Lizenzinhaber Bernhard Lübbers weiterarbeiten möchte. Auch Michael Fokken ist für den Verein und Mannschaft ein wichtiger Baustein. Auch wenn er schon viele Trainer miterlebt hat, steht er bei allen Höhen und Tiefen treu zum Verein! Heiner Husmann übernimmt weiterhin die Rolle als lizensierter Torwarttrainer.

Der Verein ist unglaublich froh, dass Bernhard und Michael in dieser schwierigen Situation zum TuS stehen und im nächsten Jahr helfen wollen, die 1. Herren wieder zu stabilisieren und unser neues Konzept zu unterstützen. Auch wenn der TuS den Kampf für einen Ligaverbleib nicht aufgegeben hat, ist somit auch im Falle eines Abstiegs ein solides Umfeld zu erwarten. Zudem ist der Verein in weiteren Gesprächen und optimistisch, das Trainergespann durch einen weiteren Co-Trainer zu verstärken.

Entwicklungen in der2. Herren

Domenico Drechnowicz wird neuer Trainer der 2. Herren

Mit Domenico Drechnowicz stellt der TuS einen weiteren jungen und engagierten Trainer vor. Domenico wird ab Sommer die Geschicke der 2. Herren des TuS übernehmen. Bislang trainierte der 29-jährige die Reserve der Sportfreunde Möhlenwarf. Ein Abschied fällt ihm unglaublich schwer, zumal er bei den Sportfreunden auch im Vorstand mitgewirkt hatte, hier bis zu seinem Kreuzbandriss Fußball spielte und seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte. Hauptamtlich hatte er 2017 zusammen mit Co-Trainer Ronnie Beukema die Mannschaft von Bernd Ostendorp übernommen.

Ronnie ist nach seiner aktiven Zeit bei den Sportfreunden seit 2016 als Co-Trainer aktiv. Doch auch im Jugendfußball kennt er sich aus: Derzeit trainiert er zudem die JSG Wymeer/Möhlenwarf. Als Betreuer stehen Dennis Wessels und Peter Blaauw zur Verfügung. Dennis hat die letzten Trainer beim TuS super unterstützt und ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft. Der Verein freut sich, dass Dennis diese Rolle weiterhin übernehmen möchte.

„Leider war es in Möhlenwarf nicht mehr möglich mit dem Vorstand konstruktiv zusammenzuarbeiten“, beschreibt Domenico die Situation. „Aufgrund der Querelen und der schlechten Trainingsbedingungen war es für uns schwierig eine konkurrenzfähige Mannschaft auf den Platz zu bringen. So einen Abschied haben wir uns nicht gewünscht zumal auch viele positive Erinnerungen an der alten Wirkungsstätte hängen.“

Zudem deutet sich an, dass auch einige Spieler den Weg mit dem Trainerteam mitgehen möchten. „Es waren unglaublich gute Gespräche mit Domenico und einigen Spielern und bin sehr froh, dass Domenico auf uns zugekommen ist“, so Husmann. „Auch wenn wir uns über jedes neue Mitglied freuen, so wollen wir mit allen Vereinen aus der Umgebung ein freundliches Miteinander“ betont Husmann die wichtige Zusammenarbeit im Rheiderland.

Ein funktionierendes Team: Co-Trainer Ronnie Beukema umarmt Domenico Drechnowicz.

Die neu formierte Mannschaft will nicht nur sportlich für Schlagzeilen sorgen, sondern sich ebenfalls aktiv in den Verein einbringen und alle Spieler -insbesondere die schon länger beim TuS spielen- mit einbinden. Domenico möchte Teil des Weeneraner Konzepts werden. Der Austausch zwischen der 1. und 2. Herren soll über gemeinsame Veranstaltungen weiter verbessert werden. So ist schon jetzt ein gemeinsamer Saisonabschluss mit allen alten und auch neuen Spielern innerhalb der Sportwoche im Sommer geplant.

Domenico möchte außerdem eine Entwicklungschance für junge und talentierte Spieler bieten, die sich später möglicherweise in der 1. Herren probieren können, aber ebenso Spieler aus der 1. Herren wieder gut auffangen, damit sie sich über die 2. Herren wieder empfehlen können. Der Spaß soll dabei natürlich nicht zu kurz kommen.

Trainer Uwe Reemtsema, der im Laufe der Saison das Amt von Thomas Dreesmann übernommen hatte, möchte die Zeit bis zum Sommer nutzen, um die Mannschaft gut an den kommenden Trainer zu übergeben. „Er stellt sich damit in den Dienst des Vereins, was ich ihm hoch anrechne“, so Spartenleiter Husmann, „Er hat einfach einen überragenden Charakter“. Uwe Reemtsema möchte sich weiter im Verein als Trainer der Alten Herren und im Umfeld engagieren und bleibt dem Verein somit erhalten.

Der Verein möchte mit diesem Trainer- und Betreuerteam die Qualität und das Umfeld weiter verbessern. „Wir arbeiten hierbei in allen Bereichen, um besser zu werden und den Spielern durch unser Umfeld ein tolles Angebot zu machen“, stellt Husmann dar. Mit der Neuaufstellung in der Kinder- und Jugendabteilung, die Intensivierung der Platzarbeiten durch Boelsen und natürlich lizensierten Trainern hat sich bereits viel bewegt. Diesen Weg möchte der TuS weiter beschreiten und dabei alle Personen miteinbinden und mitnehmen!

Michael Fokken bleibt Co-Trainer der 1. Herren

Heiner Husmann ist seit 2017 Spartenleiter der Fußballabteilung und Spieler sowie Torwarttrainer in der 1. Herren

Ronnie Beukema will Domenico weiterhin als Co-Trainer unterstützen

Domenico will für einen Neustart in Weener sorgen

Dennis Wessels bleibt weiterhin wichtiges Bindeglied zwischen Mannschaft und Trainer

Uwe Reemtsema will sich weiter für den TuS engagieren!

(c) 2017 TuS Weener